www.radartutorial.eu Grundlagen der Radartechnik

Störungen auf dem Radarbild

Bild 1: modulierte Rauschstörungen aus 150° auf dem Sichtgerät eines Radars (VHF-Bereich)

Störungen auf dem Radarbild

Auf Flugplätzen sowie in Flugzeugen und Schiffen sind oft eine Vielzahl von komplizierten elektronischen Geräten installiert. Die Fähigkeit dieser Gerätesysteme ihre Funktionsfähigkeit unter dem Einfluss von elektromagnetischen Feldern aufrechtzuerhalten, nennt man Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Verschiedene Störquellen können elektromagnetische Felder erzeugen und damit z.B. die Empfängerempfindlichkeit negativ beeinflussen. Diese Störungen werden anhand ihrer Quellen grob in folgende Kategorien eingeteilt:

Störungen
natürliche
unnatürliche
nicht organisierte
organisierte
Störungen
natürliche
unnatürliche
nicht organisierte
organisierte
Störungen
natürliche
unnatürliche
nicht organisierte
organisierte

Empfangssysteme enthalten deswegen Schutzschaltungen gegen den Einfluss von Störungen, welche die Störungen von dem gewollten Empfangssignal z.B. frequenzmäßig trennen. Das können Vorselektorfilter, Begrenzungsschaltungen oder Breitbandkanäle mit nachfolgender Subtraktionsstufe sein. Diese Schaltungen können jedoch den Einfluss von den Störungen nicht völlig verhindern, sondern nur verringern. Oft hilft nur eine räumliche Trennung, also ein möglichst großer Abstand zwischen den verschiedenen Antennen.


Bild 1: modulierte Rauschstörungen aus 150° auf dem Sichtgerät eines Radars (VHF-Bereich)