www.radartutorial.eu Grundlagen der Radartechnik

Erfolgskontrolle zum Kapitel „Radarsender”

Name:______________________________________

Wenn Sie diesen Abschnitt durchgearbeitet haben, sollten Sie in der Lage sein, folgende Fragen schriftlich zu beantworten.
(Drucken Sie sich dazu diese Seite bitte aus.)

Beantworten Sie bitte folgende Fragen zum Kapitel „Radarsender”. Als Zeitansatz sollten insgesamt 30 Minuten genügen. Natürlich können Sie auch einen Taschenrechner benutzen, aber die Zahlenbeispiele sind so gewählt, dass auch Kopfrechnen zum Ziel führen kann.
Beachten Sie: Bei manchen Fragen können auch mehrere Antworten richtig sein!

  1. Nennen Sie die Aufgaben eines Radarsenders im System eines Impulsradargerätes.
     

     

     

     

     

     

     

     

  2. Warum können die Störungen von Festzielen aus Überreichweiten durch das pseudokohärente Radargerät nicht unterdrückt werden?

      Sie haben eine zu kleine Amplitude.
      Sie werden für die Festzielunterdrückung in einer falschen Entfernung dargestellt.
      Der Kohärentoszillator arbeitet für diese Echos mit einer fremden Phasenlage.
     

     

  3. Warum müssen die einzelnen Leistungsverstärkermodule eines Halbleitersenders ihre Leistung alle mit der gleichen Phase abgeben?

      Weil nur so ein guter Wirkungsgrad bei der Summierung der Leistung erzielt wird.
      Weil die Antenne sonst einen zu breiten Sendestrahl formt.
     

     

  4. Welche Radargeräte können die Intrapulse Modulation und die Pulskompression verwenden?

      Dauerstrichradargeräte mit Doppler-Verfahren
      Impulsradargeräte
      nicht kohärente Radargeräte
      pseudo-kohärente Radargeräte
      kohärente Radargeräte
     

     

  5. Der Sendeimpuls mit einer Intrapulse Modulation hat eine Dauer von 64 µs und wird auf dem Empfangsweg auf 1 µs komprimiert. Damit beträgt eine Rangecell 150 m. Wie groß ist die minimale Ortungsreichweite des Radargerätes bei ausschließlicher Verwendung dieser Sendeimpulsdauer?

      150 m
      9600 m
      größer als 9600 m