www.radartutorial.eu Grundlagen der Radartechnik

Beugung (Diffraktion)

elektromagnetische
Wellenfront
Hindernis
Schattenzone
Empfangsgebiet

Bild 1: Diffraktion elektromagnetischer Wellen

elektromagnetische
Wellenfront
Hindernis
Schattenzone
Empfangsgebiet

Bild 1: Diffraktion elektromagnetischer Wellen

Unter Beugung versteht man die bei Wellen mögliche Abweichung von der geradlinigen Ausbreitung, wenn Hindernisse oder Begrenzungen im Wege stehen. Diese Abweichung vom geraden Strahlenverlauf ist um so stärker, je größer die Wellenlänge gegenüber den Abmessungen der Hindernisse ist.

Durch diesen Effekt des Herumgreifens der elektromagnetischen Wellen um ein Hindernis ist auch ein Empfang in Schattenzonen möglich. Das führt allgemein dazu, dass die elektromagnetischen Wellen in ihrer Ausbreitungsrichtung um die Erdkugel gebeugt werden. Damit ist es theoretisch möglich, Ziele auch hinter dem Horizont zu orten.

Das Gebiet hinter dem Funkhorizont, in dem die Ortung von Zielen noch möglich ist, bezeichnet man als Diffraktionsgebiet oder Halbschatten. Rechnerisch lässt sich dieses Gebiet nicht bzw. nur näherungsweise durch transzendente Gleichungen erfassen.