www.radartutorial.eu Grundlagen der Radartechnik

Robinson-Scanner

Bild 1: Prinzip eines Robinson Scanners.

Bild 1: Prinzip eines Robinson Scanners.

Robinson-Scanner

Ein Robinson-Scanner bewirkt eine schnelle elektrisch betriebene Schwenkung des Antennendiagramms eines Höhensuchradars. Es verwendet einen sogenannten „Orgelpfeifenschalter“, der die Sendeleistung nur auf einen der Speisepunkte der Antenne leitet. (Würde die Sendeleistung auch nur mit einem sechstel der maximalen Leistung auf einen der benachbarten Strahler ankommen, wäre die Zuordnung zu einem Höhenwinkel mehrdeutig.) Für eine phasenkorrekte Speisung müssen die Wellenleiter zwischen dem Schalter und den Strahlern alle gleich lang sein. Der Motor dreht diesen Schalter mit bis zu 20 Umdrehungen pro Minute und das Antennendiagramm schwenkt vom minimalen bis zum maximalen Höhenwinkel. Das Diagramm schwenkt somit sehr schnell, während der Reflektor still steht. Damit sind sehr viel schnellere Abtastungen des Raumes möglich, als wenn die ganze Antenne geschwenkt werden müsste.

Bildergalerie Robinson Scanner

Bild 2: Das Höhensuchradar AN/SPS-8 mit einem Robinson Scanner.

Source: