www.radartutorial.eu Grundlagen der Radartechnik

High- und Low- Beam

high beam
low beam
high-beam
receiver
low-beam
receiver
power
divider
transmitter

Bild 2: Radarantenne mit High- und Low- Beam Speisung

Empfänger für den „high-beam”- Kanal Empfänger für den „low-beam”- Kanal Leistungsteiler Sender Zirkulator für den „high-beam”- Kanal Zirkulator für den „low-beam”- Kanal Feedhorn für den „low-beam”- Kanal Feedhorn für den „high-beam”- Kanal
high beam
low beam

Bild 2: Radarantenne mit High- und Low- Beam Speisung

In der Grafik wird die Speisung durch zwei Hornstrahler gezeigt. In der Praxis wird der Hornstrahler für das untere Diagramm (also der obere von den beiden) mit mehr Leistung gespeist als der für das obere Diagramm. Die Sendeleistung wird durch einen Leistungsteiler gesplittet. Beide Hornstrahler speisen separate Empfangskanäle, um Interferenzen zu vermeiden.

Antenne des ATC-Radargerätes STAR-2000
(click to enlarge: 300·361px = 17 kByte)
Bild 1: STAR-2000 mit High- und Low-Beam- Speisung der Antenne

Es ist auch ebenfalls möglich, nur den Strahler des Low-Beams mit dem Sender zu speisen. Dadurch wird in geringeren Höhen eine größere Reichweite erzielt. Empfangen wird trotzdem mit beiden Kanälen. Das ist möglich, weil die dargestellten Diagrammgrenzen nur einen Level von -3 dB zeigen. Mit geringeren Leistungsanteilen überdecken sich beide Diagramme jedoch fast vollständig. Im Blockschaltbild wird dann der Leistungsteiler (power divider) wegfallen. Beide Duplexer bleiben jedoch erhalten. Weil der High-beam Strahler auch etwas Sendeenergie direkt vom Low-beam Strahler empfängt, kann dessen Duplexer allerdings nicht mehr als Zirkulator ausgeführt sein. Hier ist dann ein „Balanced Duplexer” einzusetzen und dessen Eingang für den Senderanschluss muss ebenfalls mit einem Dummy-load abgeschlossen werden.