www.radartutorial.eu Grundlagen der Radartechnik

Verzweigungsschaltungen mit Hohlleitern

Parallelverzweigung

E- Feld phasengleich
Feldlinienbild

H- Feld Ersatzschaltbild

Bild 1: H- oder Parallelverzweigung

Verzweigungsschaltungen mit Hohlleitern

Oft wird die durch einen Hohlleiter transportierte Energie nicht nur an einem Verbraucher benötigt, sondern an mehreren Endgeräten. Dazu verwendet man sogenannte Hohlleiterverzweigungen.

H- oder Parallelverzweigung

Zuerst wird nebenstehender Aufbau betrachtet. Diese Verzweigung wird H- oder Parallelverzweigung genannt.

Das H-Feld erreicht die Verzweigung und teilt sich auf beide Zweige in Verhältnis der Endbelastung auf. Die E-Feldlinien wandern phasengleich in beide Richtungen.

Serienverzweigung Feldlinienbild
E-Verzweigung Ersatzschaltbild

Bild 2: E- oder Serienverzweigung

E- oder Serienverzweigung

In der E- oder Serienverzweigung teilt sich der Energiefluss in beide Richtungen mit 180° Phasenunterschied auf. Das Ersatzschaltbild macht deutlich, dass diese Verzweigungsart zu gleichem Strom, aber unterschiedlichen Spannungen an den Verzweigungen führt.

Magic - T

Die Kombination aus Serien- und Parallelverzweigung nennt man Magic - T (Hybrid - T).

Wird mit Hilfe der Kompensationsschrauben die Anpassung erreicht, so kann keine Energie vom H-Eingang in den E-Eingang gelangen und umgekehrt. Die Ausgänge B und C jedoch beinhalten die Summe aus beiden Eingängen.

Dieser Schaltungsbaustein wird zur Frequenzmischung, für Messzwecke und bei Monopulsantennen verwendet.

Bild 4: Magic-T Hybrid (real)

Magic-T

Bild 4: Magic-T Hybrid (real)

E-Eingang
H-Eingang
B-Arm
C-Arm
Kompensations-
schrauben

Bild 3: Magic-T Hybrid (Schema)

E-Eingang
H-Eingang
B-Arm
C-Arm
Kompensations-
schrauben

Bild 3: Magic-T Hybrid (Schema)